Hier geht's zum Club...


Chronik 1984 bis 2004

Beginnen möchte ich diese Chronik mit der Feststellung, dass das Interesse, ja die Liebe zum 1. FC Nürnberg, einem Fußballverein - der immerhin schon neun deutsche Fußballmeistertitel und drei deutsche Pokalsiege feiern konnte - der Fußballhochburg in unserem Frankenland, schon seit eh und je hier in Wiesenthau sehr ausgeprägt war.

Man sollte hierbei nicht vergessen, dass die sogenannten „Alten“ aus Wiesenthau, trotz des Auf und Ab dieses 1. FCN schon zu den Clubspielen fuhren und in den Medien die Spiele und das Drumherum ihres „Clubs“ aus Nürnberg enthusiastisch verfolgten. Sie sangen Lobeshymnen und ein Hoch auf ihren „Club“ und tranken im Gasthaus Dorsch aus Gläsern, bestückt mit den Fotos ihrer Clubspieler.

Diese sogenannten „Alten“, mit den Namen wie - Hans Porster, Baptist Weisel, Josef Alt, Otto Schmidt, Erich Werner oder ein Heinrich Barthelme - haben bereits den Clubgeist hier in dieser Gemeinde Wiesenthau verbreitet und auch manches davon an die zukünftigen Generationen weitergegeben und was sich, wie man sieht und hier in dieser Chronik lesen kann, bis in die heutige Zeit, ins Jahr 2004 erhalten hat.

Natürlich, wurde auch danach von den Söhnen, Enkeln usw. die Euphorie weiter getragen, Spiele des 1. FC Nürnberg besucht und zum „Club“ gestanden. So gipfelte die Liebe und Treue zum 1. FCN darin, dass sich eine Handvoll junger Clubfans in der Gastwirtschaft Dorsch ( beim Hutzler) in der Ehrenbürgstraße trafen und einen 1. FCN Fanclub Wiesenthau ins Leben riefen, obwohl ihr 1. FCN zweitklassig war.

Die Gründungsmitglieder waren: Roland Siegert, Rainer Knapp, Rainer Kaiser, Alfred Kaiser, Reinhard Porster, Roland Drummer, Raimund Werner, Hans Barthelme und Rainer Dörfler.

Und so ergab es sich auch einmal, dass einige Monate später, nämlich im Mai 1984, eine Handvoll Clubfans das Zweitliga Heimspiel unseres 1. FC Nürnberg gegen Hessen Kassel im städtischen Stadion in Nürnberg sehen und ihren Club zum bevorstehenden Aufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga anfeuern wollten.

Doch sie bekamen wegen des großen Andrangs keine Eintrittskarten mehr, und so blieben sie zurück in Wiesenthau und mussten sich oberhalb von Wiesenthau (Langenlohe) unter Einnahme von einigen Bieren und anderen geistigen Getränken, den Spielverlauf voll Spannung und fern von ihrem Club am Autoradio anhören.

Die Stimmung stieg stetig, denn das 1:0 durch Dieter Eckstein und letztendlich das 2:0 durch Thomas Brunner bedeutete den 2:0 Sieg über Hessen Kassel und somit den ersehnten Aufstieg ihrer „Cluberer“ ins Oberhaus, in die 1. Fußball-Bundesliga.

Nach dieser kleinen „Aufstiegspartie“ und bei bester Laune und stolz auf den 1. FCN und auch auf sich selbst als Clubfans, beschloss man spontan eine Clubfahne anzuschaffen, die ab jetzt in der 1. Bundesliga für Ihren „Club“, im Stadion wehen sollte.

Die Initiative, ja der „Anstoß“ zu diesem Vorhaben ging in erster Linie von unserem heutigen 1. Vorsitzenden Roland Siegert und von seinem Freund Reinhard Porster aus. Sie waren es, die Stoffbahnen in den Farben rot und schwarz besorgten zu einem Preis von 42.- DM; und Schneiderin Rosi Müller zauberte daraus unsere erste Clubfahne mit der Aufschrift 1. FCN und den imposanten Maßen 1,60 mal 2,40 Metern.

Um die beiden Fahnenstifter Roland Siegert und Reinhard Porster ergriffen weitere Initiativen, und so traf man sich zu einer weiteren Sitzung im Gasthaus Dorsch ( beim Hutzler ) in der Ehrenbürg-Straße.

Ein „eingeschworener Haufen“ eine gute Truppe war es, die kameradschaftlich in feuchtfröhlicher Stimmung den 1. FCN Fanclub Wiesenthau bildeten und sich versprachen auch in Zukunft, diesen 1. FCN Fanclub, nicht nur am Stammtisch zu pflegen, sondern auch nach außen hin weiter zu vertreten und ihn mit Leben zu erfüllen.

Etwa 4 Wochen später traten mit Wilfried Klump und Elmar Bäuml zwei weitere 1. FCN infizierte dem 1. FCN Fanclub Wiesenthau bei und man hatte somit eine „CLUB - Elf“ als Mitglieder Zahl.

Man traf sich zu unbeschwerten Sitzungen, obwohl unser FCN öfters verlor - zum Beispiel 0:7 gegen Stuttgart - waren Kameradschaft und die Stimmung immer oben auf. Und bald auch wurde ein Mitgliederbeitrag von 5.-- DM im Monat erhoben. Als 1. Vorsitzenden bestimmte man Roland Drummer, Schriftführer und Kassier in einem wurde Hans Barthelme.

Die erste und für uns sehr wichtige Anschaffung seit der Gründung des Fanclub´s bestand aus „Club-Krügen“ ( Seidla ) mit namentlich gravierten Zinndeckeln, zum Preis von 15.--DM.


Man schreibt das Jahr 1985 – Spielerrevolte gegen Trainer Heinz Höher gibt es beim Club, Präsident Schmelzer hält am Trainer fest, sechs sogenannte Profis werden entlassen, und danach erobern die „Jungen Wilden“ vom Club nicht nur die Herzen aller Club Fans.

Aber auch im Wiesenthauer Fanclub tut sich was, Raimund Werner wurde als neuer 1. Vorsitzender gewählt, Barthelme blieb Schriftführer und Kassier und eine Weihnachtsfeier wurde unter den Mitgliedern abgehalten.
Unser Fanclub trat in den Fanclub Bezirk ...von Otto Scheer ein.

Wir befinden uns im 3. Fanclubjahr, dem Jahr 1987. – Unser 1. FCN ist seit Jahren 1.klassig und der Aufwärtstrend beim Club hält an.

Auch an der Spitze des 1. FCN Fanclub Wiesenthau, und im Fanclubleben geht’s aufwärts, ein bedeutender Um- und Aufschwung steht bevor.

Roland Siegert wurde einstimmig als 1. Vorsitzender gewählt.
Ein wichtiger Einschnitt bahnte sich an, ein Wechsel des Vereinslokals wurde vorgenommen. Nach einer „Probesitzung“ im Gasthaus Eisenbahn wurde dann doch vom Gasthaus Dorsch zum Gasthaus Egelseer gewechselt.

Es wurden erstmals einheitliche T-Shirts mit unserem Logo angeschafft, denn innerhalb des 25jährigen Bestehens unseres 1. FC Schlaifhausen, richten wir vom 1. FCN Fanclub Wiesenthau einen Bezirksfanclubabend mit ca. 800 Clubfans Mittel und Oberfrankens aus.

Mitorganisiert vom damaligen FCS Vorstand Otto Wohlhöfner, spielte die Altliga unseres 1. FCN gegen den 1. FC Schlaifhausen.

Zum Bezirksfanclubabend danach im Festzelt, konnte unser 1. Vorsitzender Roland Siegert zahlreiche Fanclubs aus fern und nah begrüßen, besonders aber den 2. Vorsitzenden des 1. FC Nürnberg Sven Oberhof und die beiden Club-Spieler Martin Wagner (späterer Nationalspieler ) und Alex Abutovic.

Die Euphorie steigt bei den Mitgliedern ständig an, man fährt nun regelmäßig zum Club nach Nürnberg ins Stadion am Dutzendteich und dominiert ganz klar auf „Block 6“, der dann bei jedem Heimspiel fest in der Hand des Wiesenthauer Fanclubs ist.

Doch der Blick von uns Clubfans richtet sich 1988 nicht nur nach Nürnberg, sondern nach Europa, nach 20 Jahren spielt unser Club wieder International Fußball, er gewinnt beim AS Rom mit 2:1 und verliert dann leider das Rückspiel zu Hause mit 3:1 und war somit aus dem Europa-Cup Wettbewerb ausgeschieden.
25. 11. 1989 – Unser “ Club“ schlägt Bayern München 4 : 0 !

Nach nun sechs Jahren 1. FCN Fanclub Wiesenthau im Jahre 1990, wurde wieder einmal gewählt, und als 1. Vorsitzender ging Reinhard Porster mit überwältigender Mehrheit aus dieser Wahl hervor.
Für den Posten des Schriftführers und Kassiers wurde Hans Barthelme das Vertrauen ausgesprochen.

Unser 1. FCN - Fanclub Wiesenthau war nun schon ein fester Bestandteil in der Vereinslandschaft unserer Gemeinde. Bei Festen innerhalb der Gemeinde Wiesenthau/Schlaifhausen wurden wir eingeladen und auch offiziell ( wie es sich gehört ) begrüßt.

Die erste Busfahrt zu einem Auswärtsspiel unseres 1. FCN gegen die Bayern aus München ins Olympiastadion wurde unternommen, sage und schreibe 25 Kästen Bier wurden mitgenommen, doch leider, sie reichten (nicht) nur bis zur Heimfahrt, nicht ganz, bis nach Ingolstadt.

An Fanclubturnieren wurde Turnus gemäß ab dem Jahre 1990 regelmäßig teilgenommen, in Pinzberg, Burk, und Leutenbach.


1991 - der 1. FCN spielt nun im neuen, schmucken Frankenstadion !

Und 1992 war es dann uns und dem neuen 1. Vorstand Elmar Ried - der Reinhard Porster ablöste - und Schriftführer und Kassier Werner Burkhard vorbehalten, ein Fanclubturnier auf dem Sportgelände des FC Schlaifhausen (über die volle Länge und Breite eines Spielfeldes) auszutragen.

Die damaligen Platzierungen: 1. Platz und somit Turniersieger wurden die Clubfreunde Burk, den 2. Platz sicherten wir uns selbst, 3. Sieger wurde der FCN Fanclub aus Pinzberg und last but not least, den 4. Platz holte sich der Fanclub Pölnitz Leutenbach.

In diesem Jahr wurde auf Initiative von 1. Vorstand Elmar Ried eine Tischstandarte angeschafft, die von seiner Schwester und von Mitglied Hans Barthelme angefertigt wurde. Zur gleichen Zeit wurden auch Fanclubwimpel angefertigt.

Das Jahr 1994 – Trauer !!! - Unser „Club“ steigt wieder mal ab ! Man feierte schon den Klassenerhalt, doch 4 Punkte auf Freiburg reichten nicht aus, und Andy Köpke verlässt uns in Richtung Frankfurt.

Und gerade jetzt besteht unser Fanclub 10 Jahre, feiern? nein!
Statt dessen gibt es Neuwahlen. Mathias Schirner aus Schlaifhausen wird als 1. Vorsitzender gewählt, als 2. Vorsitzender konnte Karl Martin Herbst gewonnen werden, Kassier und Schriftführer wurde Werner Burkhard.
Diese Vorstandschaft führte dann unseren 1. FCN-Fanclub bis ins Jahr 1996.

Zwar baute Michael A. Rot und Schatzmeister Bernd Kemper einen Schuldenberg von 20 Millionen D-Mark ab, beim 1. FCN allerdings war die sportliche Talfahrt in die Regionalliga im Jahre 1996 erreicht !

Doch wir, vom Fanclub blieben unserem „Club“ treu, na ja, es konnte ja nur noch aufwärts gehen.

Und es ging 1996 aufwärts, beim 1. FCN und auch bei uns im Fanclub Wiesenthau.

Klaus Mösel wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, als 2. Vorsitzender wurde Karl Martin Herbst mehrheitlich gewählt. Kassier und Schriftführer blieb Werner Burkhard.

Familienwanderungen, Bohnenkern- und Schaschlikessen, Grillfeten dies alles natürlich sehr kameradschaftlich und feuchtfröhlich wurden durchgeführt und natürlich die Weihnachtsfeier mit einer Tombola, zusammengestellt von Karl Martin Herbst durfte im Fanclubjahr nicht fehlen.

August 1997 - der 1. FCN Fanclub Wiesenthau betrauert den Tod seines beliebten Gründungsmitgliedes Rainer Dörfler und gibt ihn bei der seiner Beerdigung in Forchheim, durch Kranzniederlegung und Ansprache die letzte Ehre.


Wir schreiben das Jahr 1998 – unserer „Club“ kletterte innerhalb von für uns langen 2 Jahren von der Regionalliga über die 2. Liga wieder in die lange ersehnte 1. Fußballbundesliga.

Auch beim 1. FCN-Fanclub Wiesenthau wurde etwas umstrukturiert, Werner Burkhard in Personalunion Kassier und Schriftführer wurde auf Antrag des 1. Vorsitzenden abgesetzt und gleichzeitig wurde mit Roland Siegert Kassier und Wilfried Klump als Schriftführer diese Posten einstimmig wiederbesetzt.

Mit einer Schlagkräftigen Truppe und insgesamt 19 Mitgliedern im Rücken wurde 1999 auch das 15 jährige Gründungsfest unseres 1. FCN Fanclub Wiesenthau in Angriff genommen und auch sehr erfolgreich vom 17. bis 18. Juli 1999 - unter der Schirmherrschaft von Carola Drummer – Gattin unseres 1. Bgm. und unter Einbeziehung eines Kleinfeldturniers mit 8 teilnehmenden Mannschaften - abgeschlossen.

Platzierung des Pokalturniers: 1. Platz – Kirchehrenbach, 2. Platz – Weilersbach, 3. Platz – Burk, 4. Platz – Hüttenfreunde Schlaifhausen, 5. Platz – Leutenbach, 6. Platz – Egloffstein, 7. Platz – Eggolsheim und 8. Platz – Eckental. Es waren – Gute Zeiten . . .

Schlechte Zeiten . . . – 1999 stieg unser 1. FCN unter Trainer Friedel Rausch zum 5. mal in seiner Geschichte aus der 1. Bundesliga ab und bei uns im Fanclub war nach dem „Helferessen“ im September 1999 ebenfalls tote Hose. Die Euphorie der letzten Jahre und unseres 15 jährigen Jubelfestes war verflogen, das Interesse vieler Mitglieder war total gesunken.
Es wurden keine Mitgliedersitzungen mehr einberufen, das Fanclub- leben stand still – kurz, es gab keines mehr.

Es stand solange still, bis unser damaliger Kassier Roland Siegert am 07. Juli 2000 die Initiative ergriff, und mit einem aufklärenden und sehr deutlichen Brief alle Fanclubmitglieder zu einer Sitzung einlud und dadurch die bevorstehende Auflösung verhindern konnte.

Alle austrittswilligen Mitglieder – es waren diese neun an der Zahl - wurden anteilmäßig aus unserem Fanclub-Barvermögen abgefunden.
Ganze 7 Mitglieder erklärten ihr Interesse und sich gleichzeitig bereit, den 1. FCN Fanclub Wiesenthau weiter zu führen und ihre Anteile in der Fanclubkasse zu belassen.

Der entscheidendste Einschnitt in der Geschichte unseres 1. FCN Fanclub Wiesenthau, der auch seine Narben hinterlassen hat, war aber am 08. November 2000 schon wieder Geschichte. Denn an diesem Tag trafen sich auf Einladung unseres 2. Vorsitzenden Karl Martin Herbst, die noch verbliebenen „Glorreichen Sieben“ um Neuwahlen durchzuführen.

Die Neuwahl ergab folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzender - Roland Siegert
2. Vorsitzender - Rainer Knapp
Kassier - Rainer Kaiser
Schriftführer - Wilfried Klump
Vergnügungsausschuss - Karl Martin Herbst und Norbert Schmitt
Vereinswirt und Förderer - Herbert Egelseer

So, nun hatte jedes Fanclubmitglied einen Posten, ein guter Neuanfang konnte beginnen !

Der Jahresbeitrag wurde auf 50,-- DM festgelegt.Ein neues Outfit in Form von T-Shirts und Regenjacken, gesponsert von der Sparkasse und der Metzgerei Franz Mayer aus Forchheim, verpassten wir uns selbst. Neuaufnahmen - Hubert Jäkel und kurze Zeit danach auch sein Sohn Fabian Jäkel wurden in den Fanclub aufgenommen somit stieg die Mitgliederzahl auf neun an.

Das Weihnachtsessen mit unseren Sponsoren war wieder einmal der Höhepunkt und zugleich Jahresabschluss.

Winterwanderungen wurden von Norbert Schmitt ganz toll organisiert, und es ging rund um Wiesenthau über Berg und Tal.
O-Ton Lisa Siegert: „Der Kalli hot vielleicht Blos´n!“ Frage: „An die Füß ?“ – „Na, wie a den Berg nauf is !“


Im Jahre 2001 – Jubeln war angesagt. – „Nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr“ . . . ! So klang das Lied der Clubfans und nicht nur aus Wiesenthau.

Unser 1. FC-Nürnberg, unser „Club“ ist wieder einmal aufgestiegen.

Und so bewahrheitet sich der fränkische Spruch, „es gibt keinen Nachteil (Abstieg) wo nicht auch ein Vorteil ( Aufstieg) dabei ist“.
Denn unsere Aufstiegsfeier am 19. Mai 2001 im Vereinslokal Egelseer, war, mit Kaffeekränzchen, Gänsebraten und diversen Nachspeisen und den Klängen unseres Fanclubmusikanten Erich Knapp vom Feinsten.

„The day after“: Kopfschmerzen, Magendrücken, schlecht geschlafen ...
vom saufen ? vom vielen Essen ? – nein – die Bayern wurden, leider - und sehr glücklich - Deutscher Meister.

Mit Jürgen Schimmer und Bernhard Präger traten gleich zwei Fanclubmitglieder bei uns ein – super!

An Festen unserer Wiesenthauer Ortsvereine wurde teilgenommen, in Eckental und beim Fanclub Turnier in Leutenbach belegten wir den beachtlichen 3. Platz.

Fahrten zu Auswärtsspielen wurden vom Fanclub Wiesenthau organisiert und dabei unser 1.FCN von uns unterstützt.

Am 08. September 2001 ging´s ins Olympiastadion zum Spiel gegen den TSV 1860 München. Unser „Club“ ging aus diesem Spiel als Sieger hervor mit einem von uns viel bejubelten 2:1 Sieg!

Sieben Wochen später bewegten wir uns mit dem Bus und etlichen Kästen Gerstensaftes und Wurstbrötchen, wie auch schon gegen die 60ger, wieder Richtung München um unseren „Club“ beim Auswärtsspiel gegen den FC Bayern München zu unterstützen.

Überraschung: 24. Nov. 2001 – gegen den „großen“ FC Bayern erreichten wir ein mehr als gerechtes 0:0 Unentschieden. Dass die Heimfahrt und die Nachfeier im für uns schon geschmückten Vereinslokal sehr feuchtfröhlich verlief, versteht sich natürlich unter uns Clubfans von selbst.

Der Euro kommt, und so wurde der Jahresbeitrag von 50.--DM auf 26 .--€ umgestellt, Jugendliche zahlen 13.--€.

Für unsere Kinder wurde die erste und sehr stimmungsvolle Nikolausfeier an der Bergwachthütte auf dem Walberla abgehalten, die zur Tradition werden sollte.

Nun ja, und so marschierte der 1. FCN Fanclub Wiesenthau nun schon seinen 20 Jahren, mit seinen monatlichen Sitzungen, seinen Fahrten zu Club-Heim- und Auswärtsspielen und seinen sich selbst gegebenen Festen und Veranstaltungen doch sehr erfolgreich und äußerst aktiv bis ins Jubiläumsjahr 2004.

Und unter der momentanen Vorstandschaft und einem guten Potential an, vor allem jungen Mitgliedern, sollte dem 1. FCN Fanclub Wiesenthau auch in Zukunft nicht bange sein seinen eingeschlagenen Weg gut und erfolgreich weiter zu gehen.

Wilfried Klump
(Schriftführer)



Die Vorstandschaft des 1. FCN Fanclub Wiesenthau
im Jubiläumsjahr 2004:

  • 1. Vorsitzender: Roland Siegert
  • 2. Vorsitzender: Rainer Knapp
  • Schriftführer: Wilfried Klump
  • Kassier: Rainer Kaiser
  • Spielleiter: Thomas Spörl
  • Vergnügungsausschuss und Wanderwarte: Norbert Schmitt und Jürgen Schimmer
  • Fahnenwart: Thomas Spörl

 

Der 1. FCN Fanclub Wiesenthau bedankt sich auf diesem Wege durch seinen 1. Vorsitzenden, bei allen, die in den vergangenen 20 Jahren, von 1984 bis heute im Jahre 2004 den Werdegang dieses Fanclubs mitgingen und in irgend einer Weise, sei es in der Vorstandschaft, als Mitglied , Förderer oder Sponsor, diesen Fanclub positiv geprägt haben.

In der Hoffnung auf eine gute Kameradschaft und eine blühende Zukunft unseres 1. FCN Fanclub Wiesenthau, verbunden mit den besten Wünschen auf große Erfolge unseres 1. FC Nürnberg, unseres „CLUBs“

verbleibe ich mit sportlichem Gruß, Euer

Roland Siegert
1. Vorsitzender